Vorteile und Nachteile: Demokratie

„Die Demokratie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.“
(Winston Churchill)

Demokratie leitet sich aus dem altgriechischen ab und und bezeichnet ein politisches System, in denen Macht und Regierung vom Volk ausgehen.

In demokratischen Staaten wählen die Bürger ihre Regierung selbst, wobei es unterschiedliche Formen gibt. In der Schweiz gilt beispielsweise die direkte, in Deutschland die parlamentarische und in Amerika die präsidentielle Demokratie. Typische Merkmale dieser Regierungsform sind das Mehrheits- oder Konsensprinzip, die politische Opposition, Gewaltenteilung, Schutz der Grund- und Bürgerrechte sowie Achtung der Menschenrechte.

Heute werden rund 63% aller Staaten weltweit demokratisch geführt. In der Theorie nimmt jeder Bürger sein Recht zu wählen wahr und trifft informierte Entscheidungen. In der Realität aber ist die Wahlbeteiligung oft gering, da Individuen sich nicht für das politische Geschehen interessieren oder mit der Parteienlandschaft so unzufrieden sind, dass sie gar keine Stimme abgeben.

Demokratie hat viele Vorteile. Zum einen beruht das System auf dem Prinzip der Gleichheit, da jeder Bürger, unabhängig von Geschlecht, Alter, Bildung, Religionszugehörigkeit oder Besitz eine gleichwertige Stimme im Wahlprozess abgeben kann.  Die Interessen der Bürger werden durch gewählte Volksvertreter und Präsidenten geschützt. Die Zustimmung und das Wohlwollen der Bürger ist von höchster Bedeutung, da die regierende Partei in der folgenden Amtsperiode wieder gewählt werden möchte. Zufriedene Bürger fühlen sich in das politische Geschehen involviert und empfinden ihre Stimme als gehört. Dies verhindert, dass gewählte Vertreter willkürlich handeln oder nur bestimmten Personen Gehör schenken. Demokratie ist im Gegensatz zur Monarchie oder Diktatur eine faire Regierungsform, da Bürger Einfluss auf Gesetze in ihrem Land haben.  Außerdem finden Veränderungen und Regierungswechsel meistens ohne Gewalt und politische Aufstände statt. Durch das Prinzip der Opposition kommt es seltener zu Korruption und Machtmissbrauch, da die gegnerische Partei immer darauf bedacht ist, Fehler der amtierenden Partei aufzudecken und so deren Handeln überwacht. Dieses Maß an Rechenschaft findet in autokratischen Systemen nicht statt.

Bei der repräsentative Demokratie werden Sachentscheidungen nicht durch das Volk, sondern durch Volksvertreter gefällt. Entscheidungen können so schneller getroffen werden und die Vertreter, kennen sich (zumindest in der Theorie) in spezifischen Sachthemen besser aus.

Ein Eckpfeiler aber auch großes Problem der Demokratie ist das Mehrheitsprinzip und daher die Macht der Masse. Minderheiten werden in Demokratien überstimmt und finden ihre Interessen daher oft nicht vertreten. Außerdem wird keine politische Bildung für die Teilnahme an Wahlen vorausgesetzt. Die Wahlentscheidung kann durch vermögende Individuen oder Firmen, Lobbygruppen oder Medien manipuliert werden.

Demokratie kann ausserdem zu Ineffizienz führen. Politische Formalitäten, Bürokratie und die Beziehungspflege mit anderen Amtsträgern, Parteien und Staatsmännern nimmt viel Zeit in Anspruch und so kommen andere landesinterne Themen vielleicht zu kurz.

Darüber hinaus ist eine Legislaturperiode (oft 4-5 jahre) verhältnismäßig kurz, um Wahlversprechen wirklich umzusetzen und Veränderungen zu bewirken. Daher gibt es eine Tendenz zur kurzfristigen Denkweise auf politischer Ebene, um eine Wiederwahl zu begünstigen. Einige soziale-, wirtschaftliche- oder Umweltthemen würden aber eine langfristige Strategie benötigen.

Manche Länder argumentieren, dass ihre Entwicklungsgeschichte einfach keine Demokratie zulässt und andere Regierungsformen besser geeignet sind. Das westliche Konzept wurzelt in der griechischen oder romanischen Tradition, welches für östliche oder afrikanische Ländern möglicherweise nicht passt.  Auch wenn die Mehrzahl der Staaten heute demokratisch regiert wird, lebten 2016  insgesamt 40,9 Prozent der Weltbevölkerung in nicht-demokratischen Staaten.

Und was ist deine Meinung? Ist die Demokratie die beste Regierungsform? Welche Argumente überwiegen für dich?

Vorteile der Demokratie

Nachteile der Demokratie

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*